Der BDD wächst – zwölf neue Mitglieder in den vergangenen zwölf Monaten

Donnerstag, 17. März 2016

Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) konnte in den letzten zwölf Monaten starken Zuwachs unter seinen Mitgliedsunternehmen verzeichnen. Zwölf neue Mitglieder werden vom BDD vertreten, der mit 44 Unternehmen einen neuen Mitgliederrekord aufstellt. Damit baut der Bundesverband seine Stellung als wichtigster Verband der Direktvertriebsbranche weiter aus.

Grund für das gestiegene Interesse sind aus Sicht des BDD-Vorstandsvorsitzenden Jochen Acker wichtige strukturelle Weichenstellungen. „Der BDD hat, u.a. durch die Kooperationen mit der Universität Mannheim und dem Online-Schlichter, seine Attraktivität für Direktvertriebsunternehmen erheblich erhöht. Zudem hat sich der Verband mit der Einführung der Probemitgliedschaft, der Halbierung der Aufnahmegebühr und des Jahresbeitrags für junge Unternehmen geöffnet und Einstiegshürden beseitigt“, so Acker.

Der BDD hat die Probemitgliedschaft vor zwei Jahren ins Leben gerufen, um vor allem jungen Unternehmen die Aufnahme zu erleichtern. Die Probemitgliedschaft können alle Unternehmen beantragen, die im Direktvertrieb tätig sind, unabhängig von ihrer Größe oder dem Zeitpunkt seit Betriebsgründung. Zuvor musste ein Direktvertriebsunternehmen mindestens zwei Jahre auf dem deutschen Markt aktiv sein, bevor eine Aufnahme in den BDD erfolgen konnte. 

„Mit der Probemitgliedschaft zeigen wir, dass der Verband mit seiner Beratung, dem BDD-Gütesiegel und seinem Expertennetzwerk von der ersten Stunde an für die Direktvertriebsunternehmen da ist“, betont BDD-Geschäftsführer Jochen Clausnitzer. Zudem bietet der BDD einmal im Jahr ein Seminar für interessierte Existenzgründer an, das BDD-Existenzgründerseminar. Das nächste Seminar findet am 17.11.2016 in Berlin statt. 

Zu den neuen Mitgliedern im Verband zählen bofrost*, Cambridge Weight Plan, Coron Exclusiv, Luna Schmuckstücke, PM-International und Safe4u. Probemitglieder sind Cleafin, MBR Direktvertrieb, Stadtwerke Stuttgart, VELUVIA, WECOS und Younique.


Hier geht es zur PDF-Version der Meldung


Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. 

Seit über 45 Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. 1967 als Arbeitskreis „Gut beraten – zu Hause gekauft“ gegründet, haben sich die BDD-Mitglieder zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind mehr als 40 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Heimtiernahrung sowie Energiedienstleistungen.