Alle 15 Sekunden findet in Deutschland eine Verkaufsparty statt

Mittwoch, 28. Mai 2014

Trend zum Social Selling setzt sich fort

Mindestens alle 15 Sekunden findet in Deutschland eine Verkaufsparty statt. Das hat eine Umfrage des Bundesverbandes Direktvertrieb unter seinen Mitgliedsunternehmen für das Jahr 2013 ergeben. Von den 14,8 Millionen Bestelllungen, die BDD Mitgliedsunternehmen für das vergangene Jahr verzeichneten, wurden 71 Prozent auf Verkaufspartys getätigt. Nur rund 3 Prozent gehen auf sogenannte unbestellte Vertreterbesuche zurück. Vom Kunden selbst bestellte Vertreterbesuche hingegen machen 20 Prozent der Bestellungen aus, 6 Prozent sind sonstigen Bestellungen zuzuordnen. Diese Ergebnisse bestätigen erneut den Trend zum Social Selling und wirkt sich zudem positiv auf den Umsatz aus. Unternehmen, die überwiegend Verkaufspartys als Vertriebsform nutzen, konnten ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent steigern

Verkaufspartys bieten für den Verbraucher mehrere Vorteile: das Wunschprodukt kann gleich ausprobiert werden und Kundinnen und Kunden profitieren von einer ausführlichen Beratung. Außerdem erhalten sie authentische Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Im Schnitt nehmen nämlich fünf Personen an einer Verkaufsparty teil. Besonders in den Segmenten Kosmetik, Wellness und Accessoires sowie Haushaltswaren wird die Verkaufsparty als bevorzugte Vertriebsform im Direktvertrieb genutzt. 

Darüber hinaus bleibt die Widerrufsquote der BDD-Mitgliedsunternehmen für das Jahr 2013  traditionell niedrig, bei 0,48 Prozent. Nur jede 209 Bestellung wurde widerrufen. 

Jochen Acker, Vorstandsvorsitzender: „Die Empfehlung von Freunden und Bekannten nimmt bei der Kaufentscheidung eine zunehmend wichtige Rolle ein. Die Verkaufsparty profitiert von diesem Trend. Verkaufspartys haben sich deshalb in den Produktsegmenten Kosmetik, Wellness und Accessoires sowie Haushaltswaren zur erfolgreichsten Direktvertriebsform entwickelt. Verbraucher profitieren darüber hinaus von der kompetenten Beratung und können die Produkte gleich ausprobieren. Die niedrige Widerrufsquote ist ein Beleg für die große Anzahl an zufriedenen, gut beratenen Kunden.“


Die Pressemitteilung zum Download (PDF)


Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.

Seit über vierzig Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. 1967 als Arbeitskreis „Gut beraten – zu Hause gekauft“ gegründet, haben sich die BDD-Mitglieder zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind über 30 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Kerzen und Accessoires,  Heimtiernahrung sowie Energiedienstleistungen.   


Pressekontakt BDD:            

Verena Coscia, Pressesprecherin            

E-Mail: coscia(at)direktvertrieb.de           

Fon: ++49 (0)30 23 63 56 83