Direktvertriebsunternehmen veröffentlichen Umsatzzahlen

Freitag, 09. Mai 2014

Verkaufspartys weiterhin erfolgreich; Umsatzplus im Produktsegment Haushaltswaren und Bauprodukte/Energie

Die im Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) organisierten Unternehmen verzeichnen zwar insgesamt für das Jahr 2013 einen leichten Umsatzrückgang von 0,2 Prozent, auf insgesamt 1,54 Milliarden Euro. In den Produktsegmenten Haushaltswaren (Plus 6,6 Prozent), sowie Bauprodukte und Energie (Plus 1,6 Prozent) konnten allerdings Umsatzsteigerungen verzeichnet werden. Im Bereich Kommunikations- und sonstige Dienstleistungen kam es zu Umsatzeinbrüchen von 30,6 Prozent. Diese Entwicklung geht auf die Einstellung des Direktvertriebs für die Produkte Buch und Wissensmedien eines Mitgliedsunternehmens zurück. 

Unternehmen, die überwiegend Verkaufspartys als Vertriebsform nutzten, konnten hingegen ihren Umsatz um 1,1 Prozent steigern. Dabei bleibt die Zahl der Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner konstant. Rund 180 000 Beraterinnen und Berater waren auch 2013 für die BDD-Mitgliedsunternehmen aktiv, davon sind 83 Prozent weiblich. Knapp 90 Prozent der Beraterinnen und Berater übten ihre Tätigkeit nebenberuflich aus. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage, die der BDD unter seinen Mitgliedern für das Jahr 2013 durchgeführt hat.  

Jochen Acker, BDD-Vorstandsvorsitzender: „Der Umsatz der BDD-Unternehmen bleibt auch 2013 auf hohem Niveau konstant. Die positiven Zahlen des Verkaufspartyumsatzes bestätigen den Wunsch unserer Kundinnen und Kunden nach einem Einkaufserlebnis. Sie schätzen die umfassende Beratung, die heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist. In geselliger Runde Produkte gleich auszuprobieren ist ein Pluspunkt, den in dieser Form nur der Direktvertrieb bieten kann. Darüber hinaus ist der Direktvertrieb für viele unserer Beraterinnen und Berater neben der familiären Betreuung oder hauptberuflichen Tätigkeit eine wichtige, attraktive Einkommensquelle. Das zeigen die konstanten Beraterzahlen.“  


Die Pressemitteilung zum Download (PDF)


Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.     

Seit über vierzig Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. 1967 als Arbeitskreis „Gut beraten – zu Hause gekauft“ gegründet, haben sich die BDD-Mitglieder zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind über 30 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Kerzen und Accessoires, Heimtiernahrung sowie Energiedienstleistungen.  


Pressekontakt:            

Verena Coscia, Pressesprecherin            

E-Mail: coscia(at)direktvertrieb.de           

Fon: ++49 (30) 23 63 56 83