BDD-Mitgliedsunternehmen erhöhen Verbraucherschutz

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland (BDD) am 23./24. Oktober 2013 in Mainz einigten sich die Direktvertriebsunternehmen auf eine Erhöhung des Verbraucherschutzes. So kommen Verbraucher bei BDD-Mitgliedsunternehmen ab Mitte 2014 in den Genuss eines erweiterten Widerrufsrechts bei der Lieferung von Hygieneprodukten und bei Verträgen, die auf Verbrauchermessen und –ausstellungen geschlossen werden. „Die Direktvertriebsunternehmen stärken damit ihr Profil als kundenfreundliche Anbieter qualitativ hochwertiger Waren,“ sagt Jochen Acker, BDD-Vorstandsvorsitzender. 

Die BDD-Mitgliedsunternehmen schützen bereits seit 1980 durch die Einhaltung der Verhaltensstandards des Direktvertriebs Verbraucher und Vertriebspartner über das gesetzliche Maß hinaus. Die nun beschlossenen Änderungen der BDD-Verhaltensstandards treten wie das Gesetz zur Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie am 13. Juni 2014 in Kraft.


Die Pressemitteilung zum Download (PDF)


Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.     
Seit über vierzig Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. 1967 als Arbeitskreis „Gut beraten – zu Hause gekauft“ gegründet, haben sich die BDD-Mitglieder zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind über 30 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Kerzen und Accessoires,  Heimtiernahrung sowie Telekommunikations- und Energiedienstleistungen.    

Die BDD-Mitgliederversammlung wird unterstützt durch die Unternehmen ALPHATEC, AVOCADO RECHTSANWÄLTE, DYMATRIX CONSULTING, ESTREL BERLIN, GENIC, GRAF V. WESTPHALEN, INMIND EXPERTS, JENKON, KERZNER INTERNATIONAL, KLANGSALON, MERIDIAN DEUTSCHLAND, PAYLEVEN GERMANY, SCHEJA UND PARTNER und die STEUERKANZLEI DR. NORBERT STÖTZEL.