BDD wählt neuen Vorstand

Dienstag, 09. Oktober 2012

Mitgliederversammlung am 10. und 11. Oktober 2012 in Berlin

Berlin, 9. Oktober 2012. Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. kommt am 10. und 11. Oktober 2012 in Berlin zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung zusammen. Etwa 65 Vertreterinnen und Vertreter von Mitgliedsunternehmen und potenziellen Mitgliedern sowie Gäste nehmen an der Veranstaltung im Berliner ABION Hotel teil. Neben der Diskussion und Festlegung der Arbeitsschwerpunkte für das kommende Jahr steht auch die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. 

Die Mitgliederversammlung entscheidet zudem über die Aufnahme des Kosmetik-Direktvertriebs Jafra in den Verband. Die Vorwerk-Tochter wurde 1956 gegründet und ist mit insgesamt etwa 550.000 Beraterinnen in 25 Ländern aktiv. 2009 erzielte das Unternehmen einen weltweiten Umsatz von 390 Millionen Euro.   

Eines der Schwerpunktthemen wird die Auseinandersetzung mit der Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie sein. Ministerialdirigent Karl-Heinz Oehler vom Bundesministerium der Justiz wird den Standpunkt der Bundesregierung erläutern. Darüber hinaus beschäftigt sich die BDD-Mitgliederversammlung mit der von der EU-Kommission geplanten Änderung der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken. Oscar Cano Arias, Geschäftsführer des europäischen Dachverbandes der Direktvertriebswirtschaft Direct Selling Europe, wird über den aktuellen Stand der Debatte in Brüssel informieren. 

Diskutiert werden am 10. und 11. Oktober 2012 auch die Pläne für eine neue Marktstudie, welche die Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit dem BDD erstellen wird. Nachdem die letzte repräsentative Studie zur Direktvertriebswirtschaft in Deutschland bereits im Jahr 2005 publiziert wurde, soll die Lage der Branche nun erneut untersucht werden.


Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.    

Seit über vierzig Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. 1967 als Arbeitskreis „Gut beraten – zu Hause gekauft“ gegründet, haben sich die BDD-Mitglieder zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind 32 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z.B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Kerzen und Accessoires,  Heimtiernahrung sowie Telekommunikations- und Energiedienstleistungen.   


Pressekontakt:         

Evelyn Zschächner, Pressesprecherin         

E-Mail: zschaechner(at)direktvertrieb.de        

Fon: ++49 (30) 23 63 56 83