Vorstellung der IfG-Studie zu Krankenversicherungsbeiträgen bei Selbständigen in Teilzeit und in der Gründungsphase am 23. Juni 2017 um 8 Uhr im Habel am Reichstag in Berlin

Dienstag, 02. Mai 2017

Die soziale Absicherung von Selbständigen wird aktuell kontrovers diskutiert und sicherlich auf der Agenda der kommenden Bundesregierung stehen.

Eines der drängendsten Probleme sind dabei die unverhältnismäßig hohen Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, die vor allem Selbständige in Teilzeit und in der Gründungsphase sehr belasten. So müssen laut einer Studie des wissenschaftlichen Institutes der AOK über 600.000 Selbständige in Deutschland mit einem durchschnittlichen Einkommen von 900 Euro 46,5 Prozent ihrer Einnahmen für die Kranken- und Pflegeversicherung abgeben. Diese Abgaben schwächen die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft von Selbständigen, die gleichzeitig maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der Bundesrepublik beitragen. 

Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland, der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer und der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland setzen sich daher dafür ein, dass Gründer und Selbständige, besonders in der Startphase und in Teilzeit, entlastet werden. Die Absenkung der Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wäre in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schritt. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der diskutierten Altersvorsorgepflicht für Selbständige unerlässlich. Für eine Senkung der Beitragslast haben sich zudem auch der Bundesrat, die gesetzlichen Krankenkassen und andere Sachverständige ausgesprochen.

Um die Probleme zu hoher GKV-Beiträge für Selbständige und die ökonomischen Auswirkungen einer Beitragssenkung genauer zu untersuchen, haben die unterzeichnenden Verbände beim Münchener Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) ein Gutachten in Auftrag gegeben. 

Die Ergebnisse dieser Studie würden wir Ihnen gerne gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Neubauer, Direktor des IfG, vorstellen. Zur Präsentation der Studie mit anschließender Diskussion laden wir Sie daher herzlich ein:

am 23. Juni 2017 von 08:00 – 09:00 Uhr im Restaurant Habel am Reichstag, Weinkeller, Luisenstr. 19 in 10117 Berlin. 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 08. Juni 2017 per E-Mail an frank@direktvertrieb.de.