1. Allgemeines

1.1. Datenverarbeitung im Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD)

Der BDD vertritt als Branchenverband der deutschen Direktvertriebswirtschaft die Interessen seiner Mitgliedsunternehmen, deren Vertriebspartner und Kunden. Im Rahmen der Erfüllung der in der Verbandssatzung im Einzelnen festgelegten Aufgaben verarbeitet der Verband auch Informationen über natürliche Personen. 

Wir nehmen die Themen Datenschutz und Vertraulichkeit sehr ernst. Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) verarbeitet. 

Grundsätzlich werden keine Daten von Kunden oder Vertriebspartnern unserer Mitgliedsunternehmen zentral gespeichert oder durch den BDD als zwischengeschaltete Stelle zum Austausch zwischen Mitgliedsunternehmen genutzt. Lediglich in Fällen, wo Kunden unserer Mitgliedsunternehmen sich mit einer Beschwerde über ein BDD-Mitgliedsunternehmen an uns wenden oder an unserem Online-Schlichtungsverfahren teilnehmen, das der BDD in Kooperation mit dem Online-Schlichter des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz e.V. anbietet, werden ihre Daten verarbeitet und weitergeleitet:

Im Online-Schlichtungsverfahren kommt es im Rahmen der Streitschlichtung zur Übermittlung von Kundendaten (Antragsteller) an Mitgliedsunternehmen (Antragsgegner), die die Antragsteller dem BDD für das außergerichtliche Schlichtungsverfahren zur Verfügung gestellt haben.

Im Falle einer Beschwerde leitet der BDD Kundendaten, die der Beschwerdeführer dem BDD zur Verfügung gestellt hat, ebenfalls an Mitgliedsunternehmen (Beschwerdegegner) weiter.

Wenn der BDD neben den oben genannten Fällen personenbezogene Daten an Dritte (z.B. Dienstleister zur Abwicklung von Aufträgen oder zur Durchführung von Marktstudien zur Situation der Direktvertriebsbrache in Deutschland) weitergibt, erfolgt die Übermittlung gemäß den Bestimmungen des BDSG sowie der DS-GVO. Der Umfang der übermittelten Daten beschränkt sich dabei auf das erforderliche Minimum.

Personenbezogene Daten werden durch den BDD generell gelöscht oder der Verarbeitung entzogen, sobald der Zweck der Verarbeitung entfällt. Eine darüber hinausgehende Speicherung erfolgt nur, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der BDD unterliegt, vorgesehen ist. 

1.2. Zielsetzung der Datenschutzerklärung

Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte der BDD die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns im Rahmen der Nutzung unseres Internet-Angebots verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren (Punkt 2). Hier werden auch spezielle für die Öffentlichkeit zugängliche Verarbeitungsvorgänge, wie z.B. Kontaktformulare oder Newsletter-Bestellungen, adressiert.

Neben der Information der Öffentlichkeit dient die Erklärung auch als Information für

  • Gremienmitglieder und Ansprechpartner von BDD-Mitgliedsunternehmen,
  • Sponsoren und Kooperationspartner des BDD
  • unsere Dienstleister sowie
  • Ansprechpartner aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft etc.,

deren personenbezogene Daten in unseren Kontaktdatenbanken verarbeitet werden (Punkt 3).

Da der BDD im Rahmen seines Schlichtungsverfahrens Daten von Kunden seiner Mitgliedsunternehmen verarbeitet und weiterleitet, werden die Betroffenen (in der Regel die Antragsteller in den Verfahren) unter Punkt 4 gesondert über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten informiert.

Ferner werden alle betroffenen Personen mittels dieser Datenschutzerklärung unter Punkt 5 über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die Datenschutzerklärung ist damit ein Instrument des BDD, seinen aus den Artikeln 13, 14 und 21 DS-GVO resultierenden Pflichten nachzukommen.

1.3. Wer ist verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?


Verantwortlicher gemäß Art. 4 Abs. 7 DS-GVO ist der 

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V., im Folgenden kurz „BDD“ genannt [vertreten durch Jochen Acker (Vorstandsvorsitzender), Christian Dorner (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Lothar Klein (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender)].

Bundesallee 221
10719 Berlin
Telefon: ++49 (0)30 23 63 56 80
Telefax: ++49 (0)30 23 63 56 88
E-Mail: datenschutz(at)direktvertrieb.de

Sollten Sie zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Fragen oder Anliegen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

2. Öffentlich zugängliche Internet-Angebote

Grundsätzlich verarbeiten wir personenbezogenen Daten der Nutzer unserer Web-Angebote nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Internetseite sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Sofern Sie besondere Services unseres Verbandes über unsere Internetseite in Anspruch nehmen wollen, könnte somit eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden.

Diese Internetseite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung personenbezogener Daten und anderer vertraulicher Inhalte (z.B. Anfragen an den BDD) eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Sie können eine verschlüsselte Verbindung an der Zeichenfolge „https://“ und dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile erkennen.

2.1. Datenerhebungen durch diese Webseite

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf die Webseite übermittelt der Internetbrowser des Nutzers aus technischen Gründen automatisch die folgenden Daten an den Webserver des BDD:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Übertragene Datenmenge
  • Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.)
  • Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystems
  • Name des Providers von dem Internetzugang des Nutzers
  • Webseite, von der aus der Zugriff erfolgt.

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten erfolgt zum Zweck der Ermöglichung der Nutzung der Webseite (Verbindungsaufbau), der Systemsicherheit sowie der technischen Administration der Netzinfrastruktur. Ein Abgleich mit anderen Datenbeständen oder eine Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen, findet nicht statt. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.

2.2. Datenerhebung bei Kontaktaufnahme

Eine Kontaktaufnahme mit uns ist über die auf unserer Internetseite bereitgestellten E-Mail-Adressen möglich. Mittels des bereitgestellten Kontaktformulars werden ebenfalls E-Mails an uns generiert. Die im Rahmen einer Kontaktaufnahme mit uns erhobenen Daten werden ausschließlich für die Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO. Der BDD behandelt E-Mails generell als Geschäftsbriefe und hat für diese eine einheitliche Aufbewahrungsfrist von 11 Jahren festgelegt. Danach werden die E-Mails gelöscht. 

Ausgenommen von der allgemeinen Regelung für E-Mails sind Schlichtungsanträge, die an das Postfach Schlichtung(at)direktvertrieb.de gesendet werden (siehe dazu Punkt 4).

2.3. Anmeldung zu unserem DIREKT!-Magazin

Wenn Sie unser DIREKT!-Magazin abonnieren, übersenden wir Ihnen regelmäßig Informationen zu aktuellen politischen und branchenspezifische Themen. Pflichtangabe für die Übersendung des DIREKT!-Magazins ist allein Ihre E-Mail-Adresse. 

Für die Anmeldung zu unserem DIREKT!-Magazin verwenden wir das sog. Double-Opt-In-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des DIREKT!-Magazins wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. 

Mit der Aktivierung des Bestätigungslinks erteilen Sie uns Ihre Einwilligung für die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO. Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir Ihre vom Internet Service Provider (ISP) eingetragene IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung, um einen möglichen Missbrauch Ihrer E-Mail-Adresse zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können. Die von uns bei der Anmeldung zum Newsletter erhobenen Daten werden ausschließlich für Zwecke der Versendung des DIREKT!-Magazins benutzt. 

Ihre Einwilligung in die Übersendung des DIREKT!-Magazins können Sie jederzeit widerrufen und das DIREKT!-Magazin abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder DIREKT!-Magazin-E-Mail bereitgestellten Link, über dieses Formular der Website, per E-Mail an datenschutz(at)direktvertrieb.de oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

Nach erfolgter Abmeldung wird Ihre E-Mail-Adresse unverzüglich in unserem DIREKT!-Magazin-Verteiler gelöscht, soweit Sie nicht ausdrücklich in eine weitere Nutzung Ihrer Daten eingewilligt haben oder wir uns eine darüberhinausgehende Datenverwendung vorbehalten, die gesetzlich erlaubt ist und über die wir Sie in dieser Erklärung informieren.

2.4. Teilnahme an einem Gewinnspiel

Um an einem Gewinnspiel teilnehmen zu können, ist die Angabe persönlicher Daten zwecks Gewinnbenachrichtigung unerlässlich. Für unsere Gewinnspiele gelten die jeweiligen dafür vorgesehenen besonderen Datenschutzbestimmungen.

2.5. Einsatz und Verwendung externer Dienste

2.5.1. Cookies

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein. Während des Besuchs unserer Seiten wird ein „temporäres" Cookie gesetzt, das die sog. PHP-Session-ID enthält. Dieses Cookie wird nicht für die Erstellung von Nutzerprofilen genutzt und automatisch gelöscht, wenn Sie unsere Seite verlassen. Auch auf verlinkten Seiten können möglicherweise Cookies zum Einsatz kommen, ohne dass wir Sie vorher darauf hinweisen können.

Wenn Sie auf die Vorteile unserer Cookies verzichten wollen, dann können Sie in der Hilfe-Funktion Ihres Browsers nachlesen, wie Sie Ihren Browser einstellen müssen, um diesen davon abzuhalten, neue Cookies zu akzeptieren oder bereits vorhandene Cookies zu löschen. Dort erfahren Sie auch, wie Sie Ihren Browser für alle neuen Cookies sperren können oder welche Einstellungen Sie vornehmen müssen, um einen Hinweis auf neue Cookies zu erhalten.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, wobei sich die Berechtigung des BDD daraus ergibt, dass zum einen ein Interesse des BDD an der Auswertung der Webseitendaten zu Zwecken der Seitenoptimierung besteht und zum anderen eine betroffene Person zum Zeitpunkt der Erhebung der personenbezogenen Daten und angesichts der Umstände, unter denen sie erfolgt (insbesondere der oben genannten Maßnahmen), vernünftigerweise absehen kann, dass möglicherweise eine Verarbeitung für diesen Zweck erfolgen wird.

2.5.2. Google Analytics

Diese Webseite benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Webseite wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Webseitenbetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. 

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Webseite vollumfänglich werden nutzen können. 

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Webseite bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite verhindert. Ihr Browser muss die Speicherung von Cookies hierzu grundsätzlich erlauben. Löschen Sie Ihre Cookies regelmäßig, ist ein erneuter Klick auf den Link bei jedem Besuch dieser Website vonnöten.

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://www.google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, wobei sich die Berechtigung des BDD daraus ergibt, dass zum einen ein Interesse des BDD an der Auswertung der Webseitendaten zu Zwecken der Seitenoptimierung besteht und zum anderen eine betroffene Person zum Zeitpunkt der Erhebung der personenbezogenen Daten und angesichts der Umstände, unter denen sie erfolgt (insbesondere der oben genannten Maßnahmen), vernünftigerweise absehen kann, dass möglicherweise eine Verarbeitung für diesen Zweck erfolgen wird.

2.5.3. Social Media PlugIns

Wir verwenden derzeit das folgende Social Media PlugIn:

Twitter (angeboten von der Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA). Die Datenschutzrichtlinie von Twitter können Sie hier abrufen: https://twitter.com/privacy

Das PlugIn ist standardmäßig deaktiviert und sendet daher keine Daten an andere Webseiten. Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Social Media aktivieren" können Sie das PlugIn aktivieren (sogenannte 2-Klick-Lösung). Das PlugIn lässt sich selbstverständlich mit einem Klick auch wieder deaktivieren.

Wenn das PlugIn aktiviert ist, baut Ihr Browser mit dem Server des sozialen Netzwerks eine direkte Verbindung auf, sobald Sie die Webseite des Betreibers aufrufen. Der Inhalt des PlugIns wird vom sozialen Netzwerk direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung des PlugIns erhält das soziale Netzwerk die Information, dass Sie die entsprechende Seite des Betreibers aufgerufen haben. Sind Sie bei dem sozialen Netzwerk eingeloggt, kann dieses den Besuch Ihrem Konto zuordnen. Wenn Sie mit dem PlugIn interagieren, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an das soziale Netzwerk übermittelt und dort gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch das soziale Netzwerk sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des Netzwerks.

Wenn Sie nicht möchten, dass das soziale Netzwerk über die Webseite des Betreibers Daten über Sie sammelt, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Webseite bei dem Netzwerk ausloggen oder das Social Media PlugIn deaktivieren.

Auch wenn Sie bei dem sozialen Netzwerk nicht angemeldet sind, können von Webseiten mit aktiven Social Media PlugIns Daten an das Netzwerk gesendet werden. Durch einen aktiven PlugIn wird bei jedem Aufruf der Webseite ein Cookie mit einer Kennung gesetzt. Da Ihr Browser diesen Cookie bei jeder Verbindung mit einem Netzwerk-Server ungefragt mitsendet, könnte das Netzwerk damit prinzipiell ein Profil erstellen, welche Webseiten der zu der Kennung gehörende Anwender aufgerufen hat. Und es wäre dann auch durchaus möglich, diese Kennung später – etwa beim späteren Anmelden bei dem sozialen Netzwerk – auch wieder einer Person zuzuordnen.

2.5.4. Google Maps

Auf dieser Webseite setzen wir die Komponente „Google Maps“ der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA, nachfolgend „Google“, ein. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion. 

Durch den Besuch auf der Webseite erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Webseite aufgerufen haben. Durch die Einbettung von Google Maps wird ihre IP-Adresse unmittelbar an Google übertragen und ein Cookie gespeichert, sobald Sie die entsprechende Webseite besuchen. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. 

Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Webseite. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Webseite zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen. 

Die Nutzung von „Google Maps“ und der über „Google Maps“ erlangten Informationen erfolgt gemäß den Google-Nutzungsbedingungen http://www.google.de/intl/de/policies/terms/regional.html sowie der zusätzlichen Geschäftsbedingungen für „Google Maps“ https://www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html. Hier finden Sie Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-In-Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

2.5.5. YouTube-Videos

Diese Website nutzt die YouTube-Einbettungsfunktion zur Anzeige und Wiedergabe von Videos des Anbieters „YouTube“, der zu der Google LLC., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, („Google“) gehört.

Hierbei wird der erweiterte Datenschutzmodus verwendet, der nach Anbieterangaben eine Speicherung von Nutzerinformationen erst bei Wiedergabe des/der Videos in Gang setzt. Wird die Wiedergabe eingebetteter YouTube-Videos gestartet, setzt der Anbieter „YouTube“ Cookies ein, um Informationen über das Nutzerverhalten zu sammeln. Hinweisen von „YouTube“ zufolge dienen diese unter anderem dazu, Videostatistiken zu erfassen, die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und missbräuchliche Handlungsweisen zu unterbinden. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet, wenn Sie ein Video anklicken. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei YouTube nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) als Nutzungsprofile und wertet diese aus. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO auf Basis der berechtigten Interessen von Google an der Einblendung personalisierter Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Webseite. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an YouTube richten müssen.

Unabhängig von einer Wiedergabe der eingebetteten Videos wird bei jedem Aufruf dieser Webseite eine Verbindung zum Google-Netzwerk „DoubleClick“ aufgenommen, was ohne unseren Einfluss weitere Datenverarbeitungsvorgänge auslösen kann.

Google LLC. mit Sitz in den USA ist für das us-europäische Datenschutzübereinkommen „Privacy Shield“ zertifiziert, welches die Einhaltung des in der EU geltenden Datenschutzniveaus gewährleistet.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „YouTube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy

3. Kontaktdatenbanken des BDD

Betroffene in dieser Kategorie sind 

  • Vertreter von Mitgliedsunternehmen, die in Ausschüssen oder Arbeitsgruppen etc. mitarbeiten,
  • Ansprechpartner von Mitgliedsunternehmen im Rahmen der Mitgliederverwaltung und -betreuung,
  • Ansprechpartner von BDD-Kooperationspartnern und Sponsoren,
  • Ansprechpartner unserer Dienstleister,
  • Ansprechpartner aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Presse, Rundfunk und Wissenschaft. 

3.1. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer satzungsmäßigen Aufgaben von Ihnen erhalten oder von unseren Mitgliedsunternehmen, Sponsoren und Kooperationspartnern sowie aus öffentlich zugänglichen Quellen gewonnen haben.

Bei Vertretern und Ansprechpartnern unserer Mitgliedsunternehmen verarbeiten wir deren Namen, Titel, Position/Tätigkeit, Mitgliedschaft in Gremien oder Arbeitskreisen, Anschrift und Telekommunikationsdaten des Mitgliedsunternehmens und – soweit von den Betroffenen zur Verfügung gestellt oder öffentlich zugänglich – die private Anschrift und Telekommunikationsdaten sowie das Geburtsdatum.

Bei Vertretern unserer Kooperationspartner und Sponsoren verarbeiten wir deren Namen, Titel, Position/Tätigkeit, die Anschrift und Telekommunikationsdaten des Kooperationspartners oder Sponsors, und – soweit von den Betroffenen zur Verfügung gestellt oder öffentlich zugänglich – die private Anschrift und Telekommunikationsdaten sowie das Geburtsdatum.

Bei Ansprechpartnern unserer Dienstleister verarbeiten wir deren Namen, Titel, Position/Tätigkeit sowie die Anschrift und Telekommunikationsdaten des Dienstleisters. 

Bei unseren Ansprechpartnern in Politik, Verwaltung, Wirtschaft etc. verarbeiten wir nur solche Daten, die öffentlich zugänglich sind (z. B. aus öffentlichen Verzeichnissen, aus öffentlich zugänglichen Quellen von Institutionen, bei denen die Ansprechpartner tätig sind) und/oder die der jeweilige Ansprechpartner uns zum Zwecke der Kontaktpflege zur Verfügung gestellt hat (z. B. mittels einer Visitenkarte, per Brief oder E-Mail oder bei einer Anmeldung zu einer Veranstaltung). Gespeichert werden hier Kontaktdaten, das heißt Name, Titel, Position/Tätigkeit, ggf. Geburtsdatum, Anschrift und Telekommunikationsdaten sowie ggf. Angaben über eine Zugehörigkeit zu einer politischen Partei.

3.2. Wofür und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

a. zur Erfüllung von vertraglichen/vertragsähnlichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO)

Die Verarbeitung von Daten von Vertretern und Ansprechpartnern unserer Mitgliedsunternehmen erfolgt zur Erfüllung unserer Verbandszwecke, die sich aus unserer Satzung ergeben. 

Die Mitgliederverwaltung, -betreuung und -information erfolgt über von Mitgliedsunternehmen benannte Mitarbeiter. Die Meinungsbildung innerhalb des Verbandes erfolgt in Gremien des Verbandes, die mit von den Mitgliedsunternehmen benannten Mitarbeitern oder sonstigen Vertretern besetzt sind. Zur Mitgliederverwaltung und -betreuung sowie zur Durchführung der Gremienarbeit des Verbandes ist es erforderlich, personenbezogene Daten der von den Mitgliedsunternehmen benannten Personen zu verarbeiten. Aufgrund des vereinsrechtlichen Rahmens liegt zumindest ein vertragsähnliches Verhältnis vor. Im Einzelnen dienen die Daten:

  • der Führung des Verzeichnisses der von den Mitgliedsunternehmen benannten Mitarbeitern oder sonstigen Vertreter in den Verbandsgremien,
  • der Durchführung von Verbandsveranstaltungen (z.B. Mitgliederversammlungen, Gremiensitzungen),
  • dem Betrieb eines webbasierten Mitgliederportals, d. h. Zugangssteuerung (Nutzersteuerung) zu den auf Webanwendungen elektronisch verbreiteten Gremienschreiben, sonstigen Informationsschreiben, Arbeitspapieren,
  • dem Versand des BDD-Lobby- oder Mitgliedernewsletters 
  • der telefonischen Kontaktaufnahme sowie
  • der postalischen und der E-Mail-Korrespondenz. 

Auch bei Sponsoren, Kooperationspartnern und Dienstleistern ist die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der vereinbarten Leistungsaustausche über den Erlaubnistatbestand des Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO gegeben.

b. im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f und Art. 9 Abs. 2 lit. e DS-GVO)

Personenbezogene Daten dürfen auch im Rahmen einer Interessenabwägung verarbeitet werden, wenn die Datenverarbeitung der Erfüllung der Verbandszwecke dient und überwiegende entgegenstehende Interessen der Betroffenen nicht erkennbar sind:

  • Die Daten für die oben genannte Zugangssteuerung der Webanwendungen für Ansprechpartner und Gremienmitglieder unserer Mitgliedsunternehmen dienen auch dem berechtigten Interesse des Verbandes, Zugriffe auf Informationen steuern und kontrollieren zu können. Insofern tritt neben die Begründung über ein vertragsähnliches Verhältnis auch die Begründung über das berechtigte Interesse des BDD.
  • Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Ansprechpartner in Politik, Verwaltung, Wirtschaft etc. kann ebenfalls mit der Interessenabwägung begründet werden. Denn es werden nur solche Daten verarbeitet, die aus öffentliche Quellen stammen oder von den Betroffenen aktiv zur Verfügung gestellt worden sind. Sollte eine Information über einen Ansprechpartner dem Kreis der „besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten“ gemäß Art. 9 Abs. 1 DS-GVO zuzurechnen sein (z. B. Angaben über eine Zugehörigkeit zu einer politischen Partei oder Gewerkschaft), so verarbeiten wir diese Information nur dann, wenn diese Information vom Betroffenen offensichtlich öffentlich gemacht worden ist (vgl. Art. 9 Abs. 2 lit. e DS-GVO) oder wir durch die aktive Zurverfügungstellung dieser Information eine Zustimmung des Ansprechpartners entnehmen können (siehe dazu auch unten c.).
  • Bei Nichtmitgliedsunternehmen aus der Direktvertriebsbranche verarbeiten wir personenbezogene Daten der Ansprechpartner zur Übersendung von BDD-Informations- und Veranstaltungsangeboten, soweit der Nutzung der Daten zu Marketingzwecken nicht widersprochen wurde.
  • Bei Sponsoren, Kooperationspartnern und Dienstleistern kann die Verarbeitung personenbezogener Daten ebenfalls über den Erlaubnistatbestand Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO gerechtfertigt werden. Hier liegt das Interesse des BDD in der Kontaktpflege bzw. in der Anbahnung künftiger Vertragsverhältnisse.

c. aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Veröffentlichung von Fotos, die im Rahmen unserer Veranstaltungen aufgenommen wurden, Newsletter-Versand) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben.

Wenn Sie dem BDD bzw. dessen Mitarbeitern Kontaktdaten in Form von z. B. Visitenkarten, Brief oder E-Mail zur Verfügung stellen, sehen wir darin Ihre Zustimmung, dass wir diese Daten zum Zweck der weiteren Kontaktpflege im Rahmen der Verbandsarbeit speichern dürfen. Diese Zustimmung erstreckt sich nur dann auf die Verarbeitung „besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten“ gemäß Artikel 9 Abs. 1 DS-GVO (z. B. Angaben über eine Zugehörigkeit zu einer politischen Partei), wenn der Ansprechpartner diese Information in seiner spezifischen Rolle als Vertreter einer politischen Partei gegenüber dem BDD aktiv zur Verfügung stellt.

3.3. Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des BDD erhalten nur diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer Verbandszwecke benötigen. Die Verarbeitung erfolgt durch die mit der Bearbeitung betrauten Mitarbeiter des BDD, die zur Verschwiegenheit verpflichtet sind, so dass Ihre Interessen bei der Verarbeitung der Daten hinreichend gewahrt sind. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) können zu diesen Zwecken Daten erhalten und sind gleichermaßen zur Verschwiegenheit verpflichtet. Dies sind in der Regel Unternehmen aus den Bereichen IT-Dienstleistungen (z. B. für technisch-administrative Aufgaben und für die Nutzungsanalyse) und Telekommunikation. 

Zur Durchführung einer jährlich von uns in Auftrag gegebene Studie zur Situation der Direktvertriebsbrache in Deutschland geben wir Kontaktdaten

  • der betreffenden Ansprechpartner unserer Mitgliedsunternehmen und
  • von Ansprechpartnern von Nichtmitgliedsunternehmen aus der Direktvertriebsbranche 

an Universitäten und Forschungseinrichtungen (z.B. Universität Mannheim) weiter. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO zur Wahrung berechtigter Interessen. Die berechtigten Interessen von uns und unseren Mitgliedsunternehmen liegen darin, dass mit den Studien ein Einblick in die jeweils aktuelle Situation sowie künftigen Herausforderungen der Direktvertriebsbranche in Deutschland gewonnen wird. Zu diesem Zweck ist eine Unternehmensbefragung erforderlich, die ggf. auch im Wege einer Kontaktaufnahme mit Ihnen erfolgt.

Im Übrigen wird der BDD Informationen über Sie nicht an Dritte weitergeben, außer gesetzliche Bestimmungen gebieten dies oder Sie haben in die Datenweitergabe eingewilligt.

3.4. Werden Daten in ein Drittland übermittelt?

Eine Übermittlung an Drittstaaten ist weder geplant noch wird eine solche durchgeführt. Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittstaaten) würde nur stattfinden, soweit

  • es gesetzlich vorgeschrieben ist (z. B. steuerrechtliche Meldepflichten),
  • Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder
  • dies durch das berechtigte Interesse datenschutzrechtlich legitimiert ist und keine höheren schutzwürdigen Interessen des Betroffenen dem entgegenstehen.

3.5. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange dies für die Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben erforderlich und legitim ist. Daten, deren Verarbeitung nicht mehr im berechtigten Interesse des BDD liegt oder für die Sie uns die Verarbeitungseinwilligung entzogen haben, werden regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren (befristete) Weiterverarbeitung ist für die Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten, wie z. B. der Abgabenordnung (Geschäftsbriefe), oder aus Beweissicherungszwecken für rechtliche Auseinandersetzungen im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften erforderlich.

3.6. Automatisierte Entscheidungsfindung? Findet Profiling statt?

Wir nutzen keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) gemäß Art. 22 DS-GVO.

4. Schlichtungsverfahren

Betroffene in dieser Kategorie sind Antragsteller oder ihre Vertreter in den jeweiligen Verfahren oder Personen, die sich zunächst nur über das Verfahren der Schlichtungsstelle informieren wollen. 

4.1. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

In den Verfahren verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Durchführung der Verfahren von Ihnen bzw. Ihren gesetzlichen oder rechtsgeschäftlichen Vertreter erhalten. Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Verfahrens von betroffenen Dritten (z. B. betroffene Mitgliedsunternehmen) erhalten. Im Einzelfall verarbeiten wir auch personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Telefonbücher) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen. In den Verfahren werden in der Regel folgende personenbezogene Daten verarbeitet: Vor- und Nachname, Ihre Adresse, weitere Kontaktdaten wie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefon- und Faxnummer, aber auch die entsprechenden personenbezogenen Daten Ihrer gesetzlichen oder rechtsgeschäftlichen Vertreter.

4.2. Wofür und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zur Beantwortung von Anfragen und somit zu Ihrer Information über die von uns angebotenen Verfahren sowie zur Durchführung der jeweiligen Verfahren.

Maßgebliche Rechtsgrundlage für das Schlichtungsverfahren und die damit verbundene Datenverarbeitung ist die Schlichtungsordnung des Online-Schlichters. Zur Durchführung des jeweiligen außergerichtlichen Schlichtungsverfahrens ist eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und deshalb nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO legitimiert. Aufgrund der von Ihnen gestellten Anfrage oder des von Ihnen gestellten Antrags erfolgt die Verarbeitung zudem nicht nur in Ihrem eigenen Interesse, sondern auch in unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO) an einer schnellen und effizienten Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Ihres Antrags auf Schlichtung.

4.3. Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des BDD erhalten nur diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Ihres Antrags auf Schlichtung benötigen.

Ihre Daten werden auf Grundlage der Schlichtungsordnung des Online-Schlichters nur an die unmittelbar am Schlichtungsverfahren Beteiligten übermittelt. Dies sind zunächst Ihre gesetzlichen oder rechtsgeschäftlichen Vertreter, durch die Sie im Rahmen des Schlichtungsverfahrens vertreten werden, bzw. die Sie bevollmächtigt haben. Dies sind darüber hinaus die Fachabteilungen bei der Antragsgegnerin, in denen Ihr Antrag bearbeitet wird, und der Schlichter, der abschließend über Ihren Antrag entscheidet. Der Schutz ihrer personenbezogenen Daten ist auch dadurch gewährleistet, dass der Schlichter gemäß der Verfahrensordnung zur Verschwiegenheit verpflichtet ist.

Von uns eingesetzte Dienstleister (Auftragsverarbeiter im Sinne von Art. 28 DS-GVO) können zum Zweck der Pflege und Kontrolle unserer Datenverarbeitungsanlagen kurzzeitig Zugriff auf Ihre Daten haben. Dies sind insbesondere Unternehmen, die für die Wartung und Pflege der zur Durchführung des Verfahrens notwendigen IT-Anwendungen zuständig sind, aber ggf. auch Dienstleister im Bereich Telekommunikation. Diese unterliegen selbstverständlich auch den Vorgaben der DS-GVO und des BDSG und sind somit auch zur Verschwiegenheit verpflichtet.

4.4. Werden Daten in ein Drittland übermittelt?

Eine Übermittlung an Drittstaaten ist weder geplant noch wird eine solche durchgeführt. Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittstaaten) würde nur stattfinden, soweit

  • es gesetzlich vorgeschrieben ist (z. B. steuerrechtliche Meldepflichten),
  • Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder
  • dies durch das berechtigte Interesse datenschutzrechtlich legitimiert ist und keine höheren schutzwürdigen Interessen des Betroffenen dem entgegenstehen.

4.5. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Für die Aufbewahrung der Verfahrensakten und auch die Speicherung der Daten wenden wir in Analogie die geltenden Aufbewahrungsfristen von Unterlagen nach dem Handelsgesetzbuch an. Hiernach sind Unterlagen sechs Jahre aufzubewahren, wobei die Aufbewahrungsfrist jeweils mit dem Schluss des Kalenderjahrs, in dem das Verfahren beendet wurde, beginnt. Ist die Aufbewahrungsfrist abgelaufen, werden die Akten vernichtet und die Daten gelöscht.

4.6. Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Daten?

Sie müssen uns nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. für die Bearbeitung Ihres Antrags und die Durchführung des Verfahrens erforderlich sind. Sofern Sie uns die für die Durchführung des Verfahrens erforderlichen Daten nicht zur Verfügung stellen, kann die Durchführung des Verfahrens abgelehnt werden.

5. Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie können jederzeit unentgeltlich Auskunft über den Umfang, die Herkunft und die Empfänger der gespeicherten Daten sowie den Zweck der Speicherung verlangen; außerdem haben Sie nach Maßgabe der datenschutzrechtlichen Vorschriften das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Auf das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wird hingewiesen.

5.1. Können Sie eine ggf. von Ihnen erteilte Einwilligung in die Verwendung Ihrer Daten widerrufen?

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an datenschutz(at)direktvertrieb.de oder Mitteilung an die folgende Adresse:

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V., Bundesallee 221, 10719 Berlin

Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Die aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgende Datenverarbeitung ist bis zum Zeitpunkt des Widerrufs rechtmäßig.

5.2. Informationen über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerspruchsrecht bei Direktwerbung
Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung ein-zulegen. Sie können den Widerspruch wie oben beschrieben ausüben.

Machen sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zu Direktwerbezwecken.

Empfänger eines Widerspruchs
Sie können Ihren Widerspruch per E-Mail an datenschutz(at)direktvertrieb.de erklären oder durch Mitteilung an die folgende Adresse:

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V., Bundesallee 221, 10719 Berlin

6. Wie lange ist diese Datenschutzerklärung gültig?

Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen oder bei Änderungen des Dienstes oder der Datenverarbeitung anzupassen. Änderungen in der Datenschutzerklärung haben keine Auswirkung über die Gültigkeit anderer Verträge oder Vereinbarungen.

Stand der Datenschutzerklärung: 13. August 2018